October 29th, 2013

...и сделают нормальные дороги

Originally posted by hrono61 at ...и сделают нормальные дороги
Оригинал взят у krivoshey в post


Эталонный представитель украинства, шсх, мытєць Скрипка Олег:

"У нас перспективное государство, которое вот-вот войдет в Европейский союз и за которое борются Европа и Россия. А мы сидим тюленями и вообще ничего не делаем. Да нам везет! Мы получили независимость на шару. Палец о палец не ударили. И сейчас получим евроинтеграцию и тоже палец о палец не ударим. А потом к нам придут европейцы и сделают нормальные дороги, поскольку сами мы их не в состоянии построить"


Если Бампер Петро - глас украинского народа, то Скрипка Олег - его ум, честь и совесть.

На Украине отменены сделки дарения. Наследство тоже вне закона

Originally posted by asana_ua at На Украине отменены сделки дарения. Наследство тоже вне закона
Оригинал взят у asana_ua в На Украине отменены сделки дарения. Наследство тоже вне закона
Изучая законодательство Украины, порой возникает впечатление о том, что нормативно – законодательные акты в нашей стране пишут люди, очень далекие не только от Украины и юриспруденции, но и от здравого смысла. Как уже не раз упоминалось в СМИ, с 01 ноября украинцев ожидает новое бедствие, под названием “налоговая оценка”. Откровенная непродуманность введения данной разновидности оценки, полное отсутствие здравого смысла при разделении специализаций оценки не по видам имущества, как это делается во всем мире, а в зависимости от того, для каких целей проводится оценка, показывает нам устойчивую тенденцию поступать не так, как поступают “нормальные” люди и государства, а, как-то, по-своему…

О губительных последствиях “налоговой оценки” писалось уже не раз. Данная заметка – это способ привлечь внимание власти к тому факту, что с введением новой специализации, такие сделки с имуществом, как дарение и вступление в наследство станут полностью невозможны. Наверное, власти выгодно, чтобы украинцы не могли принять в наследство недвижимое имущество и оно отходило к государству… Ведь такое имущество можно будет по второму кругу пустить на “прихватизацию”. Но, как оптимисты, мы будем надеяться, что речь идет о банальной некомпетентности чиновников Кабинета Министров и Фонда Государственного имущества, а не о целенаправленной акции по отъему имущества у граждан Украины.

Collapse )

Aus Jan van Helsing - GEHEIMGESELLSCHAFTEN II

Auch der Schauplatz des kommenden Dritten Weltkrieges ist kein Geheimnis. Und man kann mit Sicherheit davon ausgehen, daß auch jetzt schon geplant ist. wer dann die Schuld zugeschoben bekommen wird:
US-Verteidigungsminister C. Weinberger:"Das Schlachtfeld des nächsten konventionellen Krieges ist Europa und nicht die Vereinigten Staaten" (Frankfurter Rundschau, 29.4.1981).

US-Konteradmiral Gene R. La Rocque: "Die Amerikaner gehen davon aus, daß der dritte Weltkrieg ebenso, wie der erste und der zweite Weltkrieg in Europa ausgefochten wird. " (Frankfurter Rundschau 29.4.1981).

General Sir John Hackett, ehemaliger Oberbefehlshaber der Britischen Rheinarmee und gleichzeitiger Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Nord der NATO schrieb ein Buch mit dem sehr verheißungsvollen Titel: "Der Dritte Weltkrieg - Hauptschauplatz Deutschland" (Goldmann-Verlag 1978).

Samuel Cohen, US-Kernwaffenexperte und Mitbauer der für deutschen Boden bestimmten Neutronenbombe, erklärte auf die Frage nach dem Einsatz der Bombe:"Der wahrscheinlichste Schauplatz wäre Westdeutschland, Ich halte es für eine akademische Frage, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, auf welche Art der Feind (die Deutschen Anm.
d. Verf.) zu Tode kommt. " (Bild-Zeitung, Hamburg 16.10.1977).

Henry Kissinger äußerte sich 1979 in Brüssel wie folgt: "Ihr Euro-
päer müßt schon verstehen, daß, wenn es in Europa zu einem Konflikt kommt, wir Amerikaner natürlich keineswegs beabsichtigen, mit euch zu sterben. " (Unabhängige Nachrichten Bochum Nr. 8, 1981).

GEHEIMGESELLSCHAFTEN II

Der Talmud zum Menschsein und die Auserwähltheit der Juden:

"Das Land Israel wurde zuerst erschaffen und nachher erst die übrige Welt. Das Land Israel wird mit Regenwasser bewässert, die übrige Welt mit dem Rest " (Taanit 10a)

"Der Zweck der Erschaffung der Welt lag nur bei den Juden. Obwohl daß alles klar ist, so muß man dieses Wort betrachten und mit dem Gaumen schmecken. " (Zerror Hammor, Krakau 1595 Fol. 145 Kol.4)

"Wie die Welt nicht ohne Winde bestehen kann, so kann sie auch nicht ohne Juden bestehen " (Taanid 3b, Aboda zara 1 Ob)

"Jeder einzelne (Jude) muß sich sagen: meinetwegen wurde die Welt erschaffen" (Sanhedrin37 a)

"Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere" (Goyim = Menschenrinder, Einzahl "Goy" Anmerk. d.Verf) (Kerithuth 6b Seite 78, Jebhammoth 61a)

112


"Ihr Israeliter werdet Menschen genannt, wogegen die Völker der Welt nicht den Namen "Menschen " verdienen, sondern den von Tieren (Talmud von Babylon, Schrift Baba Metzia, Blatt 114, Spalte 2)

"Die Kinder und Nachkommen von einem Fremden sind wie die Zucht von Tieren" (Talmud von Babylon, Schrift Yebamoth, Blatt 94, Spalte 2)

"Die Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen " (Midrasch Talpioth 225)

"Die Nichtjuden sind noch mehr zu meiden als kranke Schweine
(Orach Chaiim 57, 6a)

"Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren" (Kethuboth 3b)

"Die Geburtsrate der Nichtjuden muß massiv herabgedrückt werden (Zohar II, 4b)

"So wie man in Verlust geratene Kühe und Esel ersetzt, so soll man gestorbene Nichtjuden ersetzen" (Iore Dea 337,1)

"Einem Israeli eine Ohrfeige zu geben ist so, als würde man Gott ohrfeigen " (Sanhedrin 58b)

"Jeder, der eine jüdische Seele am Leben erhält, ist so wie derjenige,
der die ganze Welt erhält" (Sanhedrin 37a)

"Jeder, der eine jüdische Seele vernichtet, ist so wie derjenige, der die ganze Welt vernichtet" (Sanhedrin 37a)

"Bedeutend ist die Beschneidung. Wenn sie nicht wäre, könnte die Welt nicht bestehen" (Schabbat I / 37b)

"Alle Juden sind geborene Königskinder"
(an zwei Talmudstellen gleichlautend II / 1 / 67a, II / 1 / 128a)

113


"Auf die Juden ist Gott (Jahwe) überhaupt nie zornig, sondern nur auf die Nichtjuden " (Talmud IV / 8 / 4a)

"Die Juden sind nach dem Talmud vor Gott (Jahwe) angenehmer als die Engel" (Talmud V / 3 / 91b)
"Gott (Jahwe) läßt seine Majestät nur unter den ihm zugehörigen Juden wohnen" (Talmud I / 1 / 7a)

"Der Mensch (Jude) muß an jedem Tage drei Segenssprüche sagen, nämlich, daß Jahwe ihn nicht zu einem Goy, nicht zu einem Weibe und nicht zu einem Unwissenden gemacht hat" (Talmud V / 2 / 43b + 44a)

"Wo immer sich die Juden niederlassen mögen, müssen sie dort die Herren werden, und solange sie nicht die unumschränkte Herrschaft besitzen, müssen sie sich als Verbannte und Gefangene fühlen, auch wenn sie einige Völker schon beherrschen; solange sie nicht alle beherrschen, müssen sie unaufhörlich rufen: Welche Qual, welche Schandel"
(Talmud von Babylon, Sanhedrin 104a, Spalte 1)

"Ich (Jahwe) mache dich (das Judentum) zum Stammuater unter den Völkern, ich mache dich zum Auserwählten unter den Völkern, ich mache dich zum König über die Völker, ich mache dich zum Geliebten unter den Völkern, ich moche dich zum Besten unter den Völkern, ich moche dich zum Vertrauten unter den Völkern" (Schabbat 105a)

Der Talmud über Frauen:

"Was ist eine Prostituierte? Irgendeine Frau, die keine Jüdin ist" (Eben-Ha-Eser, 6 und 8)

'Einem Nichtjuden gegenüber begeht der Jude keinen Ehebruch ... Strafbar für den Juden ist nur der Ehebruch an des Nächsten, daß heißt des Juden Weib. Das Weib des Nichtjuden ist ausgenommen" (Talmud IV/ 4 / 52b)

'Ein Eheweib gibt es für den Goyim (Nichtjuden) nicht, sie sind nicht wirklich ihre Weiber" (Talmud IV / 4 / 81 + 82ab)

114


Der Talmud über jüdische Geldgeschäfte:

"Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht, daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen.

"Wer klug sein will, beschäftige sich mit Geldprozeßangelegenheiten, denn es gibt keine größeren Eckpfeiler in der Thora, denn sie sind wie eine sprudelnde Quelle" (Talmud IV / 3 / 173b)

"Juden müssen immer versuchen, Nichtjuden zu betrügen"
(Zohar I, 168a)

"Treibe Handel mit Nichtjuden, wenn sie Geld bezahlen sollen"
(Abhodah Zarah 2a T)

"Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erstes beansprucht" (BabbaBathra 54b)

"Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen" (Choschen Ham 183,7)

"Jeder Jude darf mit Lügen und Meineiden einen Nichtjuden ins Verderben stürzen " (Babha Kama 113a)

"Die Güter der Goyim sind der herrenlosen Wüste gleich, und jeder, der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben " (Talmud IV / 3 54b)

'Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszubeuten und ihn zu betrügen (Talmud IV / 1 / 113b)

"Von dem Nichtjuden darf man Wucher nehmen"
(Talmud IV / 2 / 70b)

Ueber den Messias:

"Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven der Juden
(Erubin 43b)

115


"Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werden alle Völker unterworfen werden.
(Talmud von Babylon, Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1)

"Der Messias wird den Juden das königliche Zepter über die Welt geben, und alle Völker werden ihnen dienen und alle Nationen der Welt werden ihnen untertan sein." (Talmud von Babylon, Sanhedrinschrift, Blatt 88b, Spalte 2 und Blatt 89 und 99a, Spalte 1)

Dann behauptet die Pesachimschrift des Talmuds, daß in den Zeiten des Messias: "..... die Juden dann unendlich reich sein werden und alle Reichtümer der Völker ihnen in die Hände fallen werden".
(Talmud von Babylon, Pesachimschrift, Blatt 118b)

Jalqut Simeoni sagt in seiner Auslegung des Talmuds, daßin den Zeiten des Messias:"Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben". (Jalqut Simeoni, Blatt 56 und Bachai, Blatt 168).

Und Abarbanel, einer der besten jüdischen Kenner von Bibel und Talmud versichert:"Den Zeiten des Messias wird ein groper Krieg vorausgehen, in dem zwei Drittel der Menschheit umkommen wird".
(Abarbanel, Masmia Jesua, Blatt 49 a)

(Quelle: Direktübersetzungen aus dem hebräischen Talmud, auch veröffentlicht in "Wußten Sie schon" von Johannes Rothkranz und "Jüdische Selbstzeugnisse", Dr. Johann Pohl, Buchdienst Witten)

Fühlen wir nach dem Lesen dieser Zitate einmal in uns hinein. Was Iösen sie bei uns aus? Wer ist dieser Jahwe-El Schaddai, Außerirdischer oder nicht, der so etwas lehrt? Und können Sie sich vorstellen, daß irgendjemand das wörtlich nimmt? Wie kann ein Volk so etwas als "heilige Schrift" bezeichnen? Also ich muß ganz ehrlich sagen, daß mich diese Zeilen auch ganz schön aus den Angeln gehoben haben, als ich sie zum ersten mal gelesen hatte. Und das steht heute noch so im Talmud wie damals. Es wird heute so gelehrt wie damals. Frage: Richtet sich auch heute jemand danach, so wie damals?
Und daß die Talmudisten sich voll und ganz bewußt darüber sind, was in ihrem "heiligen" Buch geschrieben steht beweist die Tatsache,

116


daß es verboten ist, den Talmud wortwörtlich in Goy-Sprachen zu übersetzen.

Doch wollen wir auf den Boden zurückkommen. Natürlich besteht der Talmud nicht nur aus solchen Texten. Doch diese Auszüge sind Grundpfeiler des Talmuds und somit auch der Talmudisten.
Nun interessieren wir uns bei unserem heißen Thema nicht um diejenigen, die sich nicht an oben aufgelistete Gebote halten, sondern diejenigen, die davon überzeugt sind, daß es wirklich so ist und sich in ihrem täglichen Tun nach diesen Auszügen des Talmuds richten müssen.
Wiederum ist es für uns uninteressant, ob der jüdische Händler am Ende der Straße das glaubt oder nicht, sondern doch wohl eher ein Besitzer eines Bankenkonzerns, einer Fernsehanstalt, usw.
Ich nehme an, Sie können sich vorstellen, was es zur Folge haben muß, wenn eine Personengruppe, die an so etwas Bösartiges glaubt und sogar noch stolz darauf ist, und dann die Massenmedien und die größten Bankensysteme der Welt besitzt! An ihren Früchten wird man sie erkennen! Schauen Sie, was Hollywood mit seinen Gewalt-, Horror- und Sexstreifen in der Welt angerichtet hat und Sie sehen die Früchte solchen Tuns. Warum sollte ein Mensch, der noch ganz klar im Kopf ist, einen Horrorfilm produzieren? Was ist sein Beweggrund?